Verschiedene Musikinstrumente – Teil 2

Akkordzither

Akkordzither
Akkordzither

Die Akkordzither ist aus dem Scheitholz hervorgegangen und besitzt besondere Eigenschaften von Zither sowohl …. als auch von der Klampfe. Im 19. Jahrhundert wurde die Funktionalität entsprechend einem einfachen, ohne Notenkenntnis zu lernen noch dazu billigen „Volksinstrument“ kontinuierlich größer, was die Akkordzither bediente. Zu den mehrheitlich zwei Oktaven umfassenden und chromatisch gestimmten Melodiesaiten c‘ – c“‘ kommen 24 bis 30 in fünf oder sechs Bündeln zusammengefasste Begleitsaiten, auch Strings (engl.) genannt.

Akustische Bass Klampfe

Die akustische Bass Gitarre ist auf jeden Fall ein Lauteninstrument der Gitarren Familie und wird in der Regel wie ein E – Bass oder eine Bassgeige gestimmt. In der Umgangssprache wird die akustische Bassgitarre häufig jedoch als „Akustikbass“ bezeichnet. In der Bauweise ähnelt der Akustikbass meistens einer Westerngitarre, hat im Unterschied dazu allerdings einen etwas größeren Klang Korpus. Er muss von der Bassgitarre unterschieden werden, die einerseits mit zwei Hälsen und andererseits des weiteren als Bassinstrument der klassischen Konzertgitarre gebaut wird. Der Akustik Bass wird aber in der heutigen Zeit immer öfter auch als Begleitinstrument für die ländliche Musikrichtung verwendet. Die Akustikgitarre und der Akustikbass werden immer öfter in Zusammenhang mit einer Steirische Harmonika gesehen.

Der E-Bass setzte sich seit den 1950 er – Jahren als handlichere Alternative zum Kontrabass durch. Er hat allerdings den Nachteil, dass er mangels eines Resonanzkörpers lediglich elektrisch verstärkt gespielt werden kann. Als zusätzliche Alternative kam der Akustikbass auf, der ebendiesen Resonanzkörper hat und deswegen unverstärkt gespielt werden kann. Optisch ähnelt er einer akustischen Westerngitarre. Er ist vor allem in viersaitiger Ausgabe, manchmal genauso als Fünf – oder Sechssaiter erhältlich. Das Instrument wird genauso wie ein E – oder Kontrabass durchgehend in Quarten gestimmt. Als Viersaiter in der Tonfolge, E, A,D, G, – und als Fünfsaiter meist mit tiefer H – Saite, seltener mit hoher C – Saite.

Da die meisten Akustikbässe sich in ihrem Korpusvolumen nur ein wenig von einer gewöhnlichen Gitarre abweichen, sind sie häufig mit einem Tonabnehmer ausgerüstet, um das nötige Durchsetzungsvermögen auf der Bühne zu gewährleisten. Aus mehreren verschiedenen Gründen der Reinlichkeit des Klanges werden weitestgehend nur piezoelektrische Abnehmer eingebaut, welche hauptsächlich von Italienischer Herkunft sind.

Stoll Akkustikbass
Stoll Akkustikbass

Eine Ausnahme bildet der – Akustikbass, der sich bei der Korpusform zwar an der Form der Gitarre orientiert, allerdings in seinen Ausmaßen weitaus größer ausfällt als die meisten anderen Akustikbässe. Das erhöhte Korpusvolumen ermöglicht sogar unverstärkt einen druckvollen Klang, wenngleich der Stoll – Akustikbass größtenteils seit eh und je mit einem McLoud – Tonabnehmer bestückt ist.

In den 1970 er Jahren wurde bereits vonseiten der Ernie Ball Incorporation Company in den Vereinigten Staaten der sogenannte Earthwood Akustik Bass gebaut, welcher angesichts seiner Größe ebenfalls als vollwertiges akustisches Musikinstrument gilt. Die Erzeugung wurde dennoch am Anfang der 1980 er Jahre eingestellt. Bekanntester Nutzer des Earthwood Akustik Basses ist der heute immer noch sehr bekannte Musiker Brian Ritchie von den Violent Femmes.

Artikel erstellt von Steirische Harmonika Noten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.